Forschung zum Risiko und Risikomanagement

Ansprechpartner : Pr. JF. Brilhac

Seit 2004 entwickeln wir die Forschung zu diesem Thema aktiv und begleiten damit die Lehre des Masters "Risiko und Umwelt" der UHA.

Die Forschunsaktivität läßt sich vor allen Dingen folgenden Themen zuordnen:



  • Entwicklung von systemischen Methoden zur Identifikation und Analyse von Risiken für komplexe soziotechnische Systeme (Mensch-Maschiene-Umwelt System) mit unterschiedlichen Systemgrößen (Unternehmen, Städte, Departements ...),

  • Darstellung der Verküpfungen der Gefährdungen durch Petri-Netze. Diese Vorgehensweise wir sowohl angewendet zur Modellisierung von  teritoriale Risiken als auch für die Modellisierung der Verknüpfungen zwischen diskerten Aktionen und kontinueirlichen Modellen Brandsicherheitstechnik.

  • Modelisierung von Auswirkungen. Unsere Arbeiten betreffen vor allem die Modelisierung der Entstehung und Ausbreitung von Bränden in Gebäuden mit Hilfe von  FDS (Fire Dynamic Simulation).

Die Forschung an Risiken von komplexen soziotechnische Systemen erfordert eine transdiszipliäre Herangehensweise. Um weitere Kompetenzen zu erschließen arbeiten wir, Forscher mit vorwiegend Naturwissenschaftlicher Ausbildung, bei diesem Thema eng zusammen mit den Juristen vom CERDACC (Centre d'Etudes sur le Risque, le Droit des Accidents et des Catastrophes Collectives) einem Forschungsinstitut zu Risiken sowie dem Recht von Unfällen und Katastrophen.


Auswahl der Veröffentlichungen des Labors : klicken Sie hier