Einleitung

Das Labor "Gestion des Risques et Environnement" - GRE - (Risikomanagement und Umweltschutz) ist eine vom französischen Ministerium für Bildung und Forschung (Ministère de l'Education Nationale, de l'Enseignement Supérieur et de la Recherche) als "Équipe d'Accueil" anerkannte Forschungseinrichtung. Das Forscher-Team besteht aus 35 Personen von denen ein drittel sowohl in Forschung als auch in der Lehre aktiv ist.

Das Labor GRE wurde vor ca. 20 Jahren gegründet mit dem Forschungsschwerpunkt "Verbrennung von Feststoffen", dazu gehören Verbrennung von Kohle, Biomasse und Industriemüll. Die Physiko-Chemie der emittierten gasförmigen Schadstoffe (CO, CO2, VOC, NOx, SO2 ...) ist ein Teil des Forschungsgebietes. Der Forschungsschwerpunkt hat sich weiterentwickelt und umfasst heute auch die Verbrennung von Ruß sowie die Reinigung von Automobilabgasen (Katalysatoren, Dieselrußpartikelfilter).

Alle diese Aktivitäten umfassen zwei Aspekte: - zum einen : das grundlegende Verständnis der chemischen Reaktionsmechanismen, die die Bildung und Transformation der Schadstoffe beschreiben (während der Verbrennung, in einem Dieselrußpartikelfilter, auf den emittierten Partikeln ...) und - zum anderen : die Erstellung und Optimieren von Modellen, die bei der industriellen Nutzung der studierten Techniken helfen (Hochtemperaturverbrennung von Müll, Reinigung von Automobilabgasen, Sequestrierung von Kohlendioxid).

Die Einbeziehung von Studien bezüglich der Umweltauswirkungen hat dazu geführt, dass sich das Forschungsgebiet des Labors GRE auf die Analyse und das Management von technischen Risiken ausgeweitet hat.

Direktor : Jean-François Brilhac

Sekretariat : Evelyne Buyle